Engagement développement durable - Saint Gobain PAM

Abwasserleitung DN 600 im Flussbett der Husqvarna/Schweden

Abwasser
Gussleitung wird zur Einbaustelle geschwommen
Ort
Jönköping
Bundesland
Schweden
Jahr
1999
Produkt
Land
Deutschland
Bereich
Abwasser
Spezialanwendungen

Objektkurzbeschreibung: Zur Nutzung des Wärmeinhaltes von Abwasser entschied sich die Stadt Jönköping (Schweden) das geklärte Abwasser in einer Rohrleitung DN 600 Wärmepumpen zuzuführen.  Das Flussbett der Husqvarna stellte sich als günstigste Leitungstrasse heraus. Die Rohrleitung wurde am Ufer montiert und in die Einbauposition geschwommen. Durch Fluten wurde sie dort auf die felsige Flusssohle abgesenkt.

--------------------------------------------------------------------------------

Technische Daten: 366 m  duktile Gussrohre System INTEGRAL DN 600  mit Zementmörtel-Umhüllung und längskraftschlüssiger Rohrverbindung TIS-K.

--------------------------------------------------------------------------------

Entscheidungskriterien: Die Möglichkeit längskraftschlüssige duktile Gussrohre am Ufer zu montieren und entsprechend dem Montagefortschritt den Rohrstrang an die Einbaustelle zu schwimmen um ihn dort durch Flutung abzusenken.  
Für die Verlegung auf der felsigen, unebenen Flusssohle war ein äußerst widerstandsfähiges Rohrmaterial gefordert. Die Gussrohre mit ihrer hohen Längsbiegefestigkeit und der robusten Zementmörtel-Umhüllung erfüllen diese Anforderung.  
Die Rohrverbindung sollte für den Absenkungsvorgang abwinkelbar sein.

--------------------------------------------------------------------------------

Erfahrungen: Für die Montage der Rohrleitung stand lediglich ein ca. 15 m breiter Arbeitsraum zur Verfügung. Es war daher  ein besonderer Vorteil, dass nach Verlängerung des Rohrstranges um jeweils 12 m, ohne Einhaltung von Wartezeiten, die Leitung direkt  in den Fluss geschleppt werden konnte. Eine zügige Bauweise war somit gewährleistet.  
Das Absenken des schwimmenden Rohrstranges erfolgte durch langsames kontrolliertes Fluten. Während dem Fluten ist längsseits der Rohrleitung ein Pontonschiff gefahren und hat den oberen  schwimmenden Leitungsast gehalten. Durch diese Arbeitsweise konnte das Absenken der Leitung beeinflusst und die gewählte Trasse eingehalten werden. Die Bauausführung verlief nach Zeitplan. Einschließlich der Dichtheitsprüfung war die Baumaßnahme in weniger als einem  Monat abgeschlossen.

--------------------------------------------------------------------------------

Bauzeit: 1999

--------------------------------------------------------------------------------
 

Diashow