Engagement développement durable - Saint Gobain PAM

Trennen von Rohren

Technische Lösungen

Kürzen von Rohren aus duktilem Gusseisen

Das Kürzen von Rohren aus duktilem Gusseisen mit ZM-, PE- und PUX-Umhüllung sowie das Kürzen von UNIVERSAL TIS-K Rohren mit Schweißwulst sind in den jeweiligen Einbauanleitungen beschrieben.

Beim Trennen von Rohren mit Schweißraupe muss diese nachträglich aufgebracht werden.

Bei Rohrleitungen werden zum Einbau von Bögen, Abgängen und Armaturen Rohrstücke in verschiedenen Längen benötigt. Die genauen Längen ergeben sich erst auf den Baustellen.
Vor dem Trennen oder Kürzen von Ein- oder Doppelflanschrohren ist der Außendurchmesser zu prüfen!

Trenngeräte

Zum Schneiden von Rohren aus duktilem Gusseisen werden Trennschleifgeräte mit verschiedenen Antriebsarten verwendet. Das können von Baustellenaggregaten abhängige Geräte mit elektrischem Antrieb oder Druckluftantrieb bzw. unabhängige Geräte mit Benzinmotor sein. In vielen der handelsüblichen Trennschleifgeräte können sowohl Trennscheiben zum Schneiden als auch Schruppscheiben zum Abrunden der Schnittkante eingesetzt werden.

Für Gussrohre mit Zementmörtelauskleidung haben sich in der Praxis Trennscheiben vom Typ C 30 S 4 B (EN 12413) aus Siliziumkarbid bewährt. Das sind Trennscheiben für Stein, die sich sehr gut zum Schneiden von Gusseisen und Zementmörtel eignen.

Erfahrungen haben gezeigt, dass sich insbesondere zum Schneiden von BLUTOP-Rohren sogenannte UNIVERSAL-Trennscheiben eignen. Mit dieser Art von Trennscheibe kann mit wenig Druck, niedriger Geschwindigkeit und geringer Temperaturentwicklung ein gleichmäßiger Schnittverlauf erreicht werden.
Alternativ können zum Trennen von Rohren aus duktilem Gusseisen mit Zementmörtel-Auskleidung auch Diamant-Kettensägen mit galvanischem Diamantbesatz auf der Schneidkette zum Einsatz kommen. Diamant-Kettensägen (zweckmäßige Schwertlängen von 40cm bis 63cm) sind wahlweise mit Benzin oder Hydraulikantrieb und integrierter Wasserkühlung für Schmierung, Kühlung und Staubbindung erhältlich.

Empfohlene Trennscheiben

Empfohlene Trennscheiben
Caption: 

Arbeitsgänge beim Trennen

Gussrohre sind grundsätzlich nur in dem dafür vorgesehenen Schnittbereich zu schneiden. Das Rohr soll auf die ebene Erde oder auf Kanthölzer so aufgelegt werden, dass beim Schneiden weder die Trennscheibe eingeklemmt noch die Restrohrwand abgerissen wird.

Persönliche Schutzausrüstung

Persönliche Schutzausrüstung
Caption: 

Anreißen
Eine Markierungslinie rund um das Rohr erleichtert den geraden Schnitt. Sie wird einfach entlang einem Stahlband angerissen, das um das Rohr gelegt wird.

Anreisen
Caption: 

Schneiden
Mit der Trennscheibe durchsticht man an einer Stelle die Rohrwand aus Gusseisen und Auskleidung. Entlang der Markierungslinie wird dann das Rohr in einem Arbeitsgang geschnitten.

Schneiden
Caption: 

Anfasen
Für die Montage in Steckmuffen wird das neue Einsteckende angefast. Nur so darf das Einsteckende in die Muffe eingeschoben werden, ohne die Dichtung zu beschädigen oder aus ihrem Sitz zu drücken. Das Abschrägen erfolgt mit einer Schruppscheibe.

Anfasen
Caption: 

Nachstreichen
Anschließend wird die blanke Metallfläche mit einem dem Außenschutz des Rohres entsprechenden Lack nachgestrichen.

Markieren der Einstecktiefe
Die Markierung der Einstecktiefe ist abhängig von der Verbindungsart und ist in der Einbauanleitung Wasser dargestellt.

Nachstreichen
Caption: 

Vollständige Beschreibung finden Sie in unserer "Einbauanleitung Wasser"