Chantier Irrigal

Zement

Wasser

Zementmörtelauskleidung

Nahezu 100 Jahre alte, mit Zementmörtel ausgekleidete Rohrleitungen haben bewiesen, dass Zementmörtel hervorragend für die Auskleidung duktiler Gussrohre geeignet ist. Für die Zemtmörtelauskleidung wird hochsulfatbeständiger Hochofenzement, Sand und Wasser eingesetzt. Der Zementmörtel wird in die Rohre eingeschleudert. Dabei werden Beschleunigungen von mehr als dem 50-fachen der Erdbeschleunigung erreicht.

Auskleidung ZMU
Caption: 

Im Zusammenwirken mit einer ausgesuchten Korngrößenverteilung der Zuschlagstoffe entsteht bei diesem Verfahren ein äußerst dichtes, festhaftendes Mörtelgefüge, das mechanischen Belastungen  bestens widersteht. Durch das Herstellungsverfahren werden die Feinteile zum Rohrinnern angelagert, wodurch  eine hydraulisch leistungsfähige  Innenoberfläche entsteht.

Feinkornschicht
Caption: 

Die Vorgaben der Trinkwasserversorgung ermöglichen den Einsatz der Zementmörtelauskleidung ohne weitere Überprüfung. Bei weichen oder aggressiven Roh-oder Brauchwässern siehe:

Siehe auch

Einsatzbereiche Zementmörtelauskleidung