Katalog suchen

BioZinalium

Wasser

Das Beschichtungssystem der Zukunft

Seit Jahrzehnten haben die Forschungsarbeiten von Saint-Gobain PAM zur Entwicklung neuer Generationen von Beschichtungen dazu beigetragen, die Schutzwirkung der Beschichtungen erdverlegter Rohrleitungen aus duktilem Gusseisen zu optimieren.

Beschichtungsaufbau

Das Umhüllungssystem BioZinalium besteht aus:

  • einer mit Kupfer angereicherten Zink-Aluminium Legierung (ZnAl 85-15), mit einer Auflage von mindestens 400g/m2, aufgebracht im Lichtbogenspritzverfahren durch Aufschmelzen eines ZnAl(Cu) Legierungsdrahtes und Aufspritzen im Gasstrom auf die Oberfläche des Gussrohres.
  • einer AQUACOAT Schutzschicht, blaue Deckbeschichtung aus Acryl auf Wasserbasis.
     
Schematischer Aufbau BioZinalium
Caption: 
Schematischer Aufbau BioZinalium
 

Schutz vor Flächenkorrosion

In Kontakt mit dem Erdreich bietet das Beschichtungssystem BioZinalium die gleiche „aktive“ Schutzwirkung wie Zinalium, d.h.:
• sie bildet eine geschlossene, gut anhaftende und stabile Deckschicht (Zinkoxide) auf der gesamten Oberfläche des erdverlegten Rohres;
• an vereinzelten Schadstellen (Stoßeinwirkungen beim Transport, Kratzer bei der Grabenverfüllung) tritt der Selbstheilungseffekt der Schutzschicht ein.

Die zweiphasige Struktur (Aluminium und Zink) in der ZnAl (Cu) Legierung verstärkt die Beständigkeit der Beschichtung. Sie erweitert den Anwendungsbereich (bzw. die Lebensdauer) in stark aggressiven Böden gemäß Anhang D.2.2 der europäischen Norm DIN EN 545:2010.

Minimierung des Risikos gegen lokale mikrobiologische Korrosion

Die Anreicherung der ZnAl Legierung mit Kupfer, das bakterizide Eigenschaften besitzt, verringert das Risiko der lokalen mikrobiologischen Korrosion:
• in anaeroben Böden (schwerer Boden, feuchter Lehm usw.)
• in sulfathaltigen Böden, organische Bestandteile
• Beschädigungen am Beschichtungssystem

BioZinalium bietet eine neuartige Lösung zur Verringerung dieses Risikos und gewährleistet damit eine längere Lebensdauer.

Stärken von BioZinalium

Die aktive Schutzwirkung der metallischen Schicht + die flächenbezogene Masse des Überzugs + die Eigenschaften der Deckbeschichtung tragen mit ihren drei Dimensionen zur Effizienz der Beschichtungssysteme auf Zinkbasis bei.

Beitrag zum Umwelt- und Gesundheitsschutz

Die Deckbeschichtung von BioZinalium aus Acryllack auf Wasserbasis enthält weder organische Lösemittel noch Bisphenol A (BPA). Sie trägt dazu bei:
• den Ausstoß an flüchtigen organischen Verbindungen (VOC) in die Atmosphäre zu verringern
• die Gesundheitsschutz-Empfehlungen im Hinblick auf das BPA- Belastungsrisiko für die Bevölkerung und die Umwelt einzuhalten

Durch die Umstellung auf einen Acryllack konnten im Jahr 2012 beispielsweise die VOC-Emissionen in den Werken von Saint-Gobain PAM um 24 % reduziert werden.

Normkonformität

BioZinalium erfüllt alle Anforderungen der europäischen Norm DIN EN 545:2010 und der internationalen Norm ISO 2531.
Entsprechend den Anforderungen des Anhangs D.2.2 der DIN EN 545:2010 ist BioZinalium geeignet für den Einsatz in den meisten Bodenarten, mit Ausnahme von:
• Böden unterhalb des Meeresspiegels mit einem Bodenwiderstand von weniger als 500 Ω.cm
• säurehaltige torfige Böden
• Böden, die Abfälle, Asche oder Schlacke enthalten oder durch Abfälle oder industrielle Abwässer verunreinigt sind

Videos diaporama

Animation BioZinalium - Saint-Gobain PAM - Duktile Gussrohre
1 / 1
Vidéo d'animation BioZinalium ® PamlineTV

Dazugehörige Dokumente

(PDF, 5.9 MB)

Siehe auch

Das Beschichtungssystem der Zukunft
Duktile Gussrohre für die Wasserversorgung
Trinkwasserverteilung in kleinen Nennweiten
Im PDF-Format und .D81/.X81-Format zum Einlesen über die GAEB-Schnittstelle (GAEB 90/GAEBXML).