Gibt es Erfahrungen aus Praxistests in denen sich Rohre mit einem ZnAl- Überzug von 400 g /m² in aggressiven Böden bewährt haben?

Wasser

Antwort

Ja, wobei zunächst festzustellen ist, dass die Forschungen mit einer Legierung aus Zink und Aluminium bereits vor ca. 30 Jahren begannen. Erfahrungen aus der Praxis wurden in einer 15 jährigen Feldversuchsreihe gewonnen. Diese Versuche wurden in der Bretagne, bei Mont Saint Michel, in stark aggressivem Meerschlamm mit einem elektrischen Bodenwiderstand von lediglich 110 Ω x cm, durchgeführt. Selbst unter diesen extrem aggressiven Boden- Bedingungen konnte die metallische Beschichtung, mit ZnAl 400 g /m² und Epoxy-Deckbeschichtung, ihre ausgezeichnete Schutzwirkung beweisen. Das Versuchsfeld mit aggressivem Meerschlamm wurden ausgewählt, weil dadurch Zeitraffereffekte erzielt werden können. Aus Gründen der statischen Tragfähigkeit wäre dieser Boden für eine Rohrbettung ungeeignet.