Chantier Irrigal

Sonderdruck: Bodenwiderstandsmessungen als kostengünstiger Baustein zur Zustandsbewertung alter Graugussleitungen - Theorie und Praxis

Veröffentlicht am

Das physikalische Messverfahren der Bodenwiderstandsmessung nach WENNER bietet eine kostengünstige und zeiteinsparende Methode, die Korrosionsgefahr für eine nicht kathodisch geschützte, erdüberdeckte Leitung zu bestimmen. Es ist als Feldverfahren in Anhang A des DVGW-Arbeitsblatts GW 9 [1] genannt. Mit Hilfe der erstellten Statistik über die Korrosionswahrscheinlichkeiten einer Leitung in verschiedenen Böden ist nun auch ein wissenschaftlicher Beleg für die Funktionalität dieses Verfahrens gegeben.

Den vollständigen Artikel finden Sie nachfolgend unter "Dazugehörige Dokumente"

Kontakt
Peter Brune
66130 Saarbrücken
Deutschland
Telefon: 
+496818701-0

Dazugehörige Dokumente