Maschine zum Trennen und Anfasen von Rohren BluCut

Kante brechen

Kante brechen

Maschine zum Trennen und Anfasen von Rohren BluCut

Produkt
Zubehör
Produktprogramm
TOPAZ
Hauptkategorie
Zubehör
Zubehör
Hauptmerkmale

Gebrauchs-, Sicherheits- und Pflegehinweise

Lesen Sie vor Inbetriebnahme von BLUCUT die Gebrauchsanleitung sorgfältig durch. Bewahren Sie diese Anweisungen für alle Benutzer gut erreichbar auf.

Alle Arbeiten sind gemäß den aktuellen Unfallverhütungsvorschriften durchzuführen.

Zusätzlich benötiges Zubehör

  • Montageset 4 (Pinsel, Farbdose, Lappen, Doppelmeter, Ölkreide, Cuttermesser und Einbauanleitung)
  • Feile
  • Elektrischer Stromanschluss (220 – 240 V / 50 – 60 Hz)

Vorbereitung

  • Achten Sie darauf, dass die Motoreinheit sich in aufrechter Position befindet. Der gelb markierte Entriegelungsschalter [1] muss sichtbar sein.
  • Überprüfen Sie, ob das Sägeblatt richtig sitzt, sich in einwandfreiem Zustand befindet und korrekt montiert ist.
  • Überprüfen Sie, ob die Führungsrollen der Säge rotieren.
  • Funktionsprüfung des Sägeblattes auf niedriger Stufe.
  • Versichern Sie sich, dass das zu schneidende Rohr leer ist.

Lagerung der Rohre während der Anwendung

Arbeiten Sie nur auf ebenem Untergrund. Legen Sie das Rohr auf die Stützrollen, so dass sich die Schnittstelle zwischen den Stützrollen befindet (Fig B). Versichern Sie sich, dass alle Stützrollen Kontakt mit dem Rohr aufweisen. Gegebenenfalls ist der Untergrund mit Holzklötzen auszugleichen.

Beim Schneiden von kurzen Rohren (weniger als 25 cm) sind die Stützrollen so zu platzieren, dass sich die Schnittstelle außerhalb der Stützrollen befindet (Fig D). Stützen Sie das Rohr, falls nötig mit Ihrem Fuß ab. Die richtige Vorbereitung verhindert das Verkeilen des Sägeblattes, wenn das Rohr durchgeschnitten ist.

Voreinstellungen der Maschine

An der Greifereinheit der Säge befindet sich eine Einstellung für die Schnitttiefe und Anfasung [18].

  • Einstellung A : DN 75, DN 90
  • Einstellung B : DN 110
  • Einstellung C : DN 125, DN 140 und DN 160

Bedienung

Öffnen Sie die Greifereinheit der Rohrsäge durch Betätigen der Feststellschraube an der Rückseite der Säge so weit, bis die Größe der Öffnung dem Durchmesser des Rohrs entspricht (Abb. E/1). Positionieren Sie die Rohrsäge an der Oberseite des Rohrs, so dass die Kante des unteren Blattschutzes auf die Schnittmarkierung trifft. Befestigen Sie die Rohrsäge am Rohr, indem Sie die Feststellschraube des Greifers solange drehen, bis dieser fest auf dem zu schneidenden Rohr sitzt (Abb. E/2). Halten Sie das Rohr ruhig und achten Sie darauf, dass sich die Säge frei in Laufrichtung bewegen kann. Achten Sie aus Sicherheitsgründen darauf, dass die Kabel an der linken Seite der Rohrsäge vorbei laufen. Die Rohrsäge ist nun betriebsbereit. Durchdringen der Rohrwand: Halten Sie den Greifer leicht mit Ihrer rechten Hand und stellen Sie ihren Fuß auf die Oberseite des Rohres, etwa 40 cm von der Rohrsäge entfernt. Drehen Sie die Säge, bis sie ganz leicht nach vorne geneigt ist (Abb.H). Um den Motor zu starten, öffnen Sie zuerst den Entriegelungsschalter des Netzschalters (Abb. F/1), und drücken Sie den Netzschalter ganz nach unten (Abb. F/2). Bevor Sie beginnen, warten Sie, bis das Sägeblatt die volle Geschwindigkeit erreicht hat. Durchdringen Sie die Rohrwand, indem Sie den Haltegriff der Rohrsäge langsam nach unten drücken, bis das Sägeblatt komplett durch die Rohrwand gedrungen ist (zu diesem Zeitpunkt darf das Rohr nicht rotieren), die Motoreinheit ist in Sägeposition arretiert (Abb. H/1). Achten Sie während dieses Vorgangs auf den Entriegelungsschalter. Wenn der Entriegelungsschalter arretiert ist, verschwindet die gelbe Markierung (Abb. G), die Rohrsäge ist in Sägeposition eingerastet und Sie können sicher mit dem Abtrennen des Rohrs beginnen. Achten Sie auf die Sicherheit nach betätigen des gelben Entriegelungsschalters (Abbildung G/2) Beginnen Sie mit dem Sägen, indem Sie die Rohrsäge nach vorne führen und dabei das Rohr mit Ihrem Fuß fixieren (Abb. H/3). Anschließend lassen Sie das Rohr los (nehmen Sie ihren Fuß vom Rohr) und lassen Sie die Rohrsägen rückwärts rotieren, dabei wird sich das Rohr in umgekehrter Richtung drehen (Abb. J). Um eine neue Vorwärtsbewegung zu starten, führen Sie ca. 1/6 des Rohrumgangs kontinuierlich nach vorn zu. Wiederholen Sie diesen Vorgang, bis das Rohr vollständig abgetrennt ist (Abb. K). Wählen Sie die Sägegeschwindigkeit dem Material und der Dicke des Rohrs entsprechend. Durch zu hohe Geschwindigkeit wird möglicherweise das Sägeblatt beschädigt, die Rohrsäge überlastet oder ein schlechtes Ergebnis erzielt. Wenn das Rohr geschnitten ist, drücken Sie den Entriegelungsschalter nach vorne bis die gelbe Markierung erscheint. Bringen Sie die Maschine in die sichere Ausgangsstellung.

Fertigstellung

Kante brechen

Kante brechen

Nach dem Trennen, ist die Kante am Einsteckende mit einer Feile leicht zu brechen und die DUCTAN-Auskleidung mit dem Messer zu entgraten. Anschließend muss die Schnittkante mit Nacharbeitslack nachgestrichen werden.

Gerader Schnitt

Der Schnitt wird von mehreren Faktoren beeinflusst, z. B. von der Größe des Rohrs, dem Material, der Wandstärke, der Qualität der Rohroberfläche, der Rundung, Zustand des Sägeblatts, Vorschubgeschwindigkeit und der Erfahrung des Benutzers. Aus diesen Gründen können die Ergebnisse voneinander abweichen und der Schnitt kann sich nach links oder rechts neigen (fehlerhafte Ausrichtung des Schnittanfangs- und -endpunktes) (Abb. M). Der Greifer der Rohrsäge besitzt ein Einstellrad (Abb. A8) das zur Verbesserung der Schnittqualität und zur Reduzierung von Ausrichtungsfehlern eingesetzt wird. Die Anpassung gilt jeweils nur für die aktuelle Rohrgröße, das Rad muss neu eingestellt werden, sobald das Sägeblatt abgenutzt ist. Das Rad wird eingestellt, indem dessen Verriegelungsschraube geöffnet wird (Abb. N/1) und der Mittelteil des Rades entweder im oder entgegengesetzt zum Uhrzeigersinn an die gewünschte Stelle gedreht wird (Abb. N/2), danach wird das Rad wieder verriegelt (Abb. N/3). Wenn sich die Klinge während des Sägens zu stark nach rechts bewegt hat, wird das Mittelteil des Rades im Uhrzeigersinn gedreht. Wenn der Schneidefehler links liegt, wird die Einstellung entgegengesetzt zum Uhrzeigersinn vorgenommen. Das Regelungsmaß wird gemäß der Größe der geformten Schnitte eingestellt. Achten Sie auf eine regelmäßige Schmierung des Regulierungsrades.

Montage und Wechsel des Sägeblattes

Um das Risiko für eine Verletzung zu verringern, schalten Sie das Gerät aus und trennen Sie es von der Stromquelle, bevor Sie Zubehörteile installieren oder entfernen, Einstellungen vornehmen oder Reparaturen durchführen. Ein versehentlicher Gerätestart kann schwere Verletzungen verursachen. Ziehen Sie den Netzstecker und kontrollieren Sie, dass sich der Motorteil in der oberen Position befindet.

Nehmen Sie den Blattschutzdeckel (Abb. 0/1) durch Lösen der beiden Feststellschrauben (Abb. 0/2) ab. Drücken Sie den Knopf der Zapfenarretierung (Abb. A/11) und drehen Sie gleichzeitig von Hand das Sägeblatt, bis sich der Knopf der Zapfenarretierung noch einmal ca. 5 mm tiefer drücken lässt. Jetzt ist ein Drehen des Sägeblattes verhindert. Lockern Sie den Befestigungsbolzen des Sägeblattes (Abb. 0/3) mit dem Sägeblattschlüssel. Lösen Sie Befestigungsbolzen, Unterlegscheibe/ (Abb. 0/4), Klemmscheibe (Abb. 0/5) und Sägeblatt (Abb. 0/6). Kontrollieren Sie vor dem Einbau des neuen Sägeblatts, dass beide Klemmscheiben sauber sind. Setzen Sie das neue oder geschärfte Sägeblatt so auf die Konterklemmscheibe (Abb. 0/7), dass die gekennzeichnete Seite des Sägeblattes nach oben zeigt und die darauf befindlichen Pfeile in die gleiche Laufrichtung zeigen wie die auf der Innenseite des Blattschutzes befindlichen Markierungen der Laufrichtung. Überprüfen Sie, dass das Sägeblatt ganz auf der Konterklemmscheibe aufsitzt. Setzen Sie Klemmscheibe, Unterlegscheibe und Befestigungsbolzen ein. Drücken Sie den Knopf der Zapfenarretierung und ziehen Sie den Befestigungsbolzen an. Befestigen Sie den Blattschutzdeckel ein und ziehen Sie die Feststellschrauben an.

Wichtiger Hinweis

Benutzen Sie nur die für BLUCUT entwickelten Diamant-Scheiben.

Die Maschine BLUCUT zum Schneiden und Anfasen von Rohren Blutop® und Topaz® schneidet sicher die Kunststoffauskleidung.

Nicht mit anderen Materialien benutzen!

POSBeschreibung

1

Entriegelungsschalter

2

Netzschalter
3Feststellknopf
4Trennscheibengehäuse
5Beweglicher Trennscheibenschutz
6Rand des Trennscheibenschutzes
7Bremsräder
8Führungsrollen
9Bedienungsgriff
10Schraube für Trennscheibengehäuse
11Arretierknopf
12Motor
13Sägeblattschlüssel
14Typenschild
15Überlastungsschutz
16Greifereinheit
17Feststellschraube der Greifereinheit
18Regulierung der Anfasungstiefe

Lösungen