NATURAL ZMU

Wasser

Rohre aus duktilem Gusseisen für die Trinkwasserversorgung

NATURAL ZMU-Rohre können selbst in stark aggressiven Böden der Bodenklasse III oder in steinigen Böden eingesetzt werden.
Die ZM-Umhüllung verhindert den Eintritt aggressiver Medien.

Die Zementmörtel-Umhüllung kombiniert mechanischen Schutz mit hoher Korrosionsbeständigkeit. Auf das NATURAL-Rohr wird zunächst ein Haftvermittler aufgebracht, bevor das Rohr mit Zementmörtel umhüllt wird. Dieser Mörtel besteht aus Sand, Hoch-ofenzement, einer Polymerdispersion und Polypropylenfasern.
Die Nennschichtdicke der Zementmörtelumhüllung beträgt 5 mm.

Da beim Einbau von NATURAL ZMU-Rohren das verdichtbare Aushubmaterial auch in der Rohrleitungszone wiederverwendet werden kann, trägt es zum Schutz der Umwelt bei:

  • Größtmögliche Erhaltung der natürlichen Bodenstruktur
  • Schonung von Sand- und Kiesgruben
  • Vermeidung zusätzlicher Transporte oder Belästigung der Anwohner.
  • Erhaltung von Deponieraum und Einsparung von Deponiekosten
  • Vermeidung von Straßenschäden durch unterschiedliche Frosthebungen

Das NATURAL ZMU-Rohr findet aber auch überall dort seine Verwendung, wo hohe mechanische Belastungen zu erwarten sind, wie zum Beispiel beim grabenlosen Einbau im Horizontalspülbohrverfahren, Berstlining oder Raketenpflugverfahren.
 

NATURAL ZMU und seine Eigenschaften

  • Transport und Verteilung von Wasser (Trinkwasser, Rohwasser)
  • DN 80 bis DN 1200
  • Baulänge in Abhängigkeit der Nennweite
  • DIN EN 545: Beschichtungen, Maße, zulässige Betriebsdrücke, Prüfungen
  • Verbindungstechnik: Steckmuffenverbindung nach DIN 28603
    • TYTON / STANDARD
    • TYTON-SIT PLUS / STANDARD Vi
    • UNIVERSAL NOVO-SIT
    • UNIVERSAL TIS-K
    • Dichtung: EPDM
  • Rohrbeschichtungen
    • Innen: Zementmörtelauskleidung aus Basis Hochofenzement oder Tonerdezement im Falle kalkaggressiver Rohwässer
    • Außen: BioZinalium-Beschichtungssystem und kunststoffmodifizierte Zementmörtelumhüllung nach DIN EN 15542
       
  • Die Verbindungsbereiche der ZMU-Rohre werden nach der Montage mit Gummischutzmanschetten geschützt.
  • Anbohrarmaturen, welche auf der Zementmörtel-Umhüllung aufgesetzt werden, sind generell mit Bohrloch-Dichthülsen zu montieren. Somit entfällt ein aufwendiges Entfernen der Zementummantelung im Bereich der Anbohrung sowie ein Nachbeschichten.
  • Für alle Böden geeignet
Diashow
  • NATURAL ZMU
  • NATURAL ZMU
  • NATURAL ZMU
  • NATURAL ZMU
  • NATURAL ZMU
  • NATURAL ZMU
  • NATURAL ZMU
  • NATURAL ZMU
Unsere Lösungen

Trinkwasser

Saint-Gobain PAM liefert Rohre aus duktilem Gusseisen in die ganze Welt um den Wassertransport von der Quelle bis zum Verbraucher zu gewährleisten.
Die Herausforderung für Saint-Gobain PAM besteht darin, die Mittel für den Transport und die Verteilung bereitzustellen, mit denen dieses Wasser mit der gebotenen Sorgfalt und maximaler Effizienz bis zum Verbraucher gefördert  werden kann.
Die strenge Auswahl der Werkstoffe, die mit Wasser in Kontakt kommen, ermöglicht, entlang der ganzen Leitungskette die Qualität des Wassers für den menschlichen Gebrauch+ sicherzustellen.

Saint-Gobain PAM Systeme in der Trinkwasserversorgung

• Förderung , Transport
• Trinkwasserverteilung
• Wasserwerke etc.
 
Bild über die Wasserverteilungsnetze
 
Mit seinen Produkten engagiert sich Saint-Gobain Pam für eine nachhaltige Entwicklung zur Sicherung der Lebensqualität  für heutige und künftige Generationen.
Mehr sehen

Siehe auch

Im PDF-Format und .D81/.X81-Format zum Einlesen über die GAEB-Schnittstelle (GAEB 90/GAEBXML).